Geschichte OG Mels Gemeinde Mels
Ortsgemeinde Mels
   
Landwirtschaftliche Nutzflächen  
   

Melser Rheinau

  Landwirtschaftlich genutztes Kulturland
  Die Ortsgemeinde besitzt in der Talzone ca. 280 ha gutes Landwirtschaftsland, welches an einheimische Landwirte verpachtet wird. Für die meisten Landwirschaftsbetriebe ist die sichere Zupacht von Ortsgemeindeland von existentieller Bedeutung.
Die grosse Nachfrage der Bauernbetriebe nach Landwirtschaftsland kann leider bei weitem nicht befriedigt werden.

Chapfensee

  Streueflächen / Moore

  Am ganzen Melser Hinterberg besitzt die Ortsgemeinde grosse schützenswerte Streueflächen (Flach- und Hochmoore) und Trockenstandorte von regionaler und nationaler Bedeutung.
Besonders bekannt und beliebt ist das Naturschutzgebiet beim Chapfensee. Grosse Bedeutung erlangen die Chapfensee-Moore durch ihren Reichtum an selten gewordenen Hochmoorpflanzen.

Die Ortsgemeinde ist bestrebt, durch naturnahe Bewirtschaftung ihres Grundeigentums die nachhaltige Entwicklung von Lebensraum und Landschaft zu fördern.
Auch aus Sicht des Naturschutzes wirkt sich die Nutzung der Rieter als Streueland sehr positiv aus, weil dadurch eine Verbuschung verhindert wird.

Giessenlauf   Rheinaugiessen
  Die Giessenläufe bilden ein prägendes Landschaftselement in der landwirtschaftlich intensiv genutzten Rheinau. Als Lebensadern der Landschaft bilden sie eine reichere und vielfältigere Tier- und Pflanzenwelt als der strömende Rhein. Die Auengehölze und mehrere Dutzend Baum- und Straucharten bilden ihrerseits wichtige Lebensräume für zahlreiche seltene und bedrohte Brutvogelarten. Seit dem Winter 1998/99 werden die teilweise oder ganz trockenen Giessen durch die Stiftung Rheinau-Giessen reaktiviert.