Zwei wertvolle Bürgerbecher

Die Ortsgemeinde Mels besitzt zwei  wertvolle Bürgerbecher von Niklaus Emerling aus Nürnberg um 1600 und von Peter Scheich vom gleichen Ort, entstanden vor 1592. Sie weisen verschiedene Grössen auf; der eine misst mit dem Deckel 54 cm und der andere 49,5 cm. Die Becher sind reich mit Treibarbeit von Engelsköpfen geschmückt. Im Innern des Deckels  befindet sich eine gegossene Plakette mit einem Medusenhaupt. Als Eigentumszeichen der Ortsgemeinde Mels wurde später ihr Wappen, der Schlüssel, am Deckel leicht einpunziert. Die Deckelkrönung zeigt das Wappen der Grafen von Redberg, im Schaft das Wappen von Österreich. Es ist nicht abwegig anzunehmen, dass der Graf von Redberg der erste Besitzer dieser Bürgerbecher gewesen ist.

Wie die Ortsgemeinde in den Besitz dieser Becher kam, kann nicht mit Sicherheit gesagt werden. Dr. Rothenhäusler vom Nidberg vertrat die Ansicht, dass die Becher mit Geldern, die von den Bürgerrechtsaufnahmen stammten, bezahlt wurden. Sie waren eine wertvolle Anschaffung, die man in Notzeiten hätte veräussern können.

Die Pokale dienten früher bei festlichen Anlässen zur Anbietung des Ehrentrunkes, vor allem aber beim sogenannten „Auftritt“ des Landvogtes an den Schwörtagen.

Die Ortsgemeinde Mels ist stolz auf diese alten Bürgerbecher und legt grossen Wert auf ihre sichere Aufbewahrung.

                                                                                      LP/OG